Digitale Medienbildung
und IT an der
Wolfgang-Borchert-Schule

Medienbildung vereint sowohl die klassische Mediendidaktik als auch Medienerziehung. Die systematische Einbeziehung von Medien in Schule und Unterricht unterstützt eine Lernkultur, in deren Mittelpunkt problemorientiertes, selbstgesteuertes, kooperatives, kreatives und individuelles Lernen steht.(Definition Medienbildung RLP Basiscurriculum Medienbildung, S.23) Sie ist eine feste Größe im Curriculum an der Integrierten Sekundarschule und befähigt Schüler*innen der digitalen Teilhabe und bereitet sie auf die Nutzung von Medien auf privater und beruflicher Ebene vor.  

Die WBS hat sich zum Ziel gesetzt, alle Kompetenzbereiche der Medienbildung: Informieren, Kommunizieren, Präsentieren, Produzieren, Analysieren und Reflektieren, gleichwertig ins Curriculum zu implementieren und theoretisch und praktisch zu vermitteln. (Medien dienen der Verbreitung von Informationen, Inhalten und Botschaften durch Sprache, Text, Töne, Bilder und Bewegtbilder, unterstützen Kommunikations- und Verständigungsprozesse und erweitern die individuellen Ausdrucksmöglichkeiten des Menschen. Zugleich werden durch Medien auch Werte, Normen, Orientierungen und Weltanschauungen vermittelt (RLP, Basiscurriculum Medienbildung, S.13).

Um dies zu gewährleisten setzt unsere Schule auf dem fächerübergreifenden Einsatz von Tools. Der Lernraum Berlin ist fester Bestandteil der Unterrichtsorganisation und die Verwendung wird im Rahmen des SaLzH stetig optimiert. Es finden außerdem Microsoft Teams, fachspezifische Lern-Apps und Programme sowie Lernspiele und Präsentationssoftware Anwendung. Hierbei wird auf einen intuitiven, erforschenden und selbständigen Einsatz Wert gelegt, z.B. dass die Schüler*innen neue Formen der Präsentation erproben. 

Außerdem sollen die Schüler*innen zu verantwortungsvollen Nutzer*innen geschult werden. Auf Datenschutz und Netiquette bei der Nutzung digitaler Unterrichtsmethoden wird hohen Wert gelegt. Außerdem werden Chancen und Risiken von Mediennutzung thematisiert und die Rechte und Pflichten von Nutzer*innen geschult durch konstruktive und kritische Auseinandersetzung der Medienwelt und der Reflexion des eigenen Mediengebrauchs. 

Derzeit entwickeln wir ein Hybrid-Konzept, wobei Präsenz- und Distanzunterricht online implementiert und aufeinander aufbauend etabliert werden soll. Dieses soll erprobt und anschließend, unter Einbezug aller Anwender*innen, evaluiert werden. 

Pädagogische Strategie
der Medienbildung

Fächerübergreifend werden Smartboards mit entsprechender Software eingesetzt. Hierbei wird Wert auf fachspezifische mediale Nutzung gelegt, wie beispielsweise Simulationen und interaktive Experimente im MINT-Bereich. Um die Schüler*innenaktivität zu stärken, werden die schuleigenen TabletsConvertibles, die schülereigenen Mobilgeräte sowie die interaktiven Whiteboards in den Unterricht integriert. Dies geschieht mittels Nutzung der Lernplattform Lernraum Berlin sowie von Lern-Apps, Quizlets, MindMaps.  

Wir wollen Lerninhalte einerseits ansprechend und zeitgemäß vermitteln, andererseits einen gezielten, kompetenzorientierten Umgang mit den jeweiligen Geräten schulenSeit Mitte Dezember verfügen wir unterstützend über einen Schulserver der Senatsverwaltung. 

Die WBS möchte die digitalen Kompetenzen (siehe oben) fächerübergreifend integrieren und allen Schüler*innen ermöglichen, nach dem Schulabschluss medial sowie digital kompetent in der Lebens- und Berufswelt zu agieren. Ein weiterer intendierter Fokus liegt auf der Verknüpfung der Sprachförderung mit der Medienbildung und deren Möglichkeiten innerhalb dieser.  

Im folgenden Abschnitt sind die digitalen Kompetenzen und dazugehörigen Lerninhalte dargestellt (kein Anspruch auf Vollständigkeit): 

Kompetenzen
und Lerninhalte

Unterrichtspraktische Umsetzung
im Fachbereich
Deutsch/Sprachwerkstatt

Klasse 7–10
Rechtschreib- und Grammatiktraining: Verwendung von stationären (Apps) oder webbasierten Übungsprogrammen (Kahoot, Cornelsen Deutschbuch/Arbeitsheft-Software)

Deutsch, Sprachwerkstatt, Klasse 7:
Verwendung von stationären (Apps) oder webbasierten Übungsprogrammen für Rechtschreibung und Grammatik (Kahoot, Klett Lernen App Bundle), Lernen mit Lernplattformen z.B. lernraum-berlin.de, digitale Informationsquellen auswählen und Informationen verarbeiten (z.B. Wissenspool, Planet-Schule, Schulfernsehen).

Klasse 7
Sachtexte: unbekannte Begriffe, Fremdwörter im Netz nachschlagen 

Klasse 8
Berichte/Zeitungen kennen lernen: Orientierung im Medienangebot, Online-Zeitungen lesen 

Klasse 8–10
Standpunkte vertreten: Recherche, Informationen zu bestimmten Themen finden, Standpunkte vergleichen

Deutsch, Sprachwerkstatt, Klasse 7
Kommunikationsmedien adressatengerecht auswählen und diese anwenden (Suchmaschine, Blogbeiträge erstellen, über Youtube-Kanäle kooperieren), Einladungen, Flyer und Plakate erstellen, erstellen von Podcasts 

Deutsch, Sprachwerkstatt, Klasse 7:
sprachliche Mittel, Sprichwörter, Redensarten visualisieren (App Phrase it),
 Werkzeuge zur Erstellung von digitalen Produkten nutzen (Texte, Bilder, Präsentationen), Erstellen von Visualisierungsmitteln für sprachliche Mittel auf Wortschatzbasis (Vokabeltrainer Quizlet App), Erstellen von eigenen Videoclips (Tool iMovie, ComicLife im Zus.hang mit Filmanalysen)

Klasse 7–10 
Werkzeuge zur Erstellung von digitalen Produkten nutzen: PP, Buchpräsentationen, Plakate für Vorlesewettbewerbe

Deutsch, Sprachwerkstatt, Klasse 7:
digitale und nicht digitale Nachschlagewerke funktional anwenden (PC-Bibliothek, Duden, Langenscheidt, Wikisource, PONS-Wörterbuch), digitale Rechtschreibtrainer oder Autokorrektur verwenden (Wahrig Rechtschreibtrainer Plus, Duden Rechtschreibtrainer App)
 

Klasse 7–10 
Textproduktion: digitale und nicht digitale Nachschlagewerke funktional anwenden (Duden, Wikisource), Autokorrektur verwenden  

Deutsch, Sprachwerkstatt, Klasse 7:
Vielfalt dynamischer Textsorten (Filme, animierte Grafiken) kennen und analysieren (Vor- und Nachteile Programmen und Werkzeuge nutzen und Ergebnis reflektieren), bei der Nutzung von Suchmaschinen die Suchergebnisse und ihr Zustandekommen kritisch reflektieren
 

Klasse 10
Vielfalt dynamischer Textsorten (Filme, animierte Grafiken) kennen und analysieren, eigenen Mediengebrauch reflektieren, Konstruktion von Wirklichkeit durch Medien untersuchen, Vergleich Film und literarische Vorlage

Unterrichtspraktische Umsetzung
im Fachbereich
Gesellschaftswissenschaften

Vor- und Nachteile von Datensicherungen in Cloud-Angeboten gegenüberstellen, den Wert nicht kostenfreier historischer Informationen einschätzen, Datenbanken nutzen, Online-Planspiele durchführen, Big-Data

Netiquette, Angemessenheit von Bezeichnungen, Entscheidungsprozesse, Zukunftsszenarien, Anonymität, Darkweb und allgemein im Internet, Cybermobbing, virtuelle vs. reale Öffentlichkeit, kulturelle Vielfalt in der virtuellen Welt

Informationen sammeln, Internetrecherche, authentisches Material beziehen, Zeitungsartikel recherchieren, Der gläserne Mensch – Dualismus Mensch und Maschine, actionbound, Schülerzeitung

Urheberrechte, Internet und politische Manipulation, Geschichtsrevisionismus erkennen 

Technikhörigkeit, geographische Informationssysteme und digitale Karten, Die Macht der Algorithmen

Internetpräsenz von GOs, NGOs und Parteien, Meinungsbildung im Zeitalter der social-bots und fake-accounts