Gemeinsamer Unterricht an der Wolfgang-Borchert-Schule

„Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.“

Galilieo Galilei

In unserer Schule lernen  Schüler mit und ohne Förderbedarf gemeinsam in allen Klassen. Vornehmlich handelt sich dabei um Schüler mit Förderbedarf  in den Bereichen „Lernen“, „emotionale und soziale Entwicklung“ und „Sprache“ und seit drei Jahren integrieren wir auch in je einer Klasse pro Jahrgang Schüler mit dem Förderbedarf „Geistige Entwicklung“. Die  Schüler entwickeln mit Unterstützung der Klassenlehrer ihre individuellen Ziele, dabei sind alle Abschlüsse möglich.

Rituale im Schulalltag, sowohl in den einzelnen Klassen als auch in Bezug auf die ganze Schule, fördern den Aufbau einer Schulkultur, die das gemeinsame Lernen möglich macht. So kann ein Lernklima entstehen, das die Akzeptanz des anderen mit seinen individuellen Stärken und Schwächen unterstützt. Das breite Angebot der Schule an Profilen, Arbeitsgemeinschaften und Wahlpflichtkursen bietet möglichst jedem Schüler einen Bereich, der seinen Neigungen, Interessen und Fähigkeiten entspricht.

Zwei Sonderschullehrerinnen unterstützen die Lehrer und Schüler bei ihrer Arbeit.

Individuelle Förderung:

  • Differenziertes Unterrichtsmaterial
  • Offene Unterrichtsformen
  • Temporäre Kleingruppen
  • Förderpläne
  • Teamteaching
  • Lernpaten
  • Lernpartner
  • Förderunterricht
  • Hausaufgabenbetreuung
  • Förder- und Klassenkonferenzen
  • MSA-Förderung