Home » Sprachbildung allgem.

Sprachbildung allgem.

masterplan-foerderlogo2-308x175
masterplan-foerderlogo2-308x175
masterplan-foerderlogo2-308x175
MINT-freundliche_Schule_Logo

Kontakt

Wollfgang-Borchert-Schule

Blumenstraße 13
13585 Berlin

Tel: 030-355 92 80
Fax: 030-355 92 818
eMail: info@borchertschule-Spandau.de

Sie erreichen uns in der Zeit
von 7.30 Uhr - 14.00 Uhr.

 

Die Fähigkeit Sprache zu verstehen und wiederzugeben ist die Grundlage für eine Kommunikation in allen Lebenslagen und somit auch die Basis dafür, sich später in der Gesellschaft durchzusetzen, einen Platz zu finden und auszufüllen.
Die Wolfgang-Borchert-Schule bietet allen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit ihre Sprachkompetenz zu verbessern: im Unterricht, in Förderkursen, in sprachbildenden Projekten. Schülerinnen und Schüler mit geringen Deutschkenntnissen erhalten eine intensive, oft auch sehr individuelle Unterstützung.
Lese-, Sprech- und Schreibstrategien werden in allen Fächern kontinuierlich geübt und angewendet. Auch eine aufbauende Wortschatzarbeit hilft die sprachlichen und kommunikativen Fähigkeiten unserer Schülerinnen und Schüler zu verbessern.
So wird die Aneignung von Bildungssprache durch Sprachbildung und Leseförderung unterstützt, was eine wesentliche Voraussetzung für das Verstehen, Wiedergeben und Anwenden von Unterrichtsinhalten und nicht zuletzt für einen erfolgreichen Schulabschluss ist.

 

Sprachbildung im Unterricht

integrativ

1. Förderkurse Deutsch (7-10)

In Kleingruppen werden die Schülerinnen und Schüler gezielt in den Bereichen Lesen, Sprechen, Hören und Schreiben gefördert. In verschiedenen Unterrichtsprojekten, wie z.B. „Wir schreiben Gedichte“, wird ein kreativer und spielerischer Umgang mit Sprache begünstigt.

Intensiv geübt wird auch das Präsentieren von Arbeitsergebnissen.
Orientiert wird sich bei allen Unterrichtsinhalten an den unterschiedlichen Bedürfnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten unserer Schülerinnen und Schüler, um eine möglichst optimale individuelle Förderung zu ermöglichen.

IMG_1431IMG_3312IMG_3323

 

 

 

 

2. Sprachbewusster Unterricht

Ob Absolutismus, Klimadiagramm, Halbwertszeit oder Karyogramm, jedes Fach hat seine eigene, ganz spezielle Sprache. Das Lernen dieser speziellen Sprachen ist keine Aufgabe des Deutschunterrichts, sondern eine Aufgabe für den Unterricht in allen Fächern. Damit es den Schüler*innen gelingt, sich nicht nur die Inhalte, sondern auch die dazugehörige Sprache anzueignen, werden geeignete Sprech- und Schreibanlässe gegeben. Es werden Methoden zur Wortschatzarbeit eingesetzt. Dabei ist auch die Berücksichtigung des Artikels und weiterer grammatischer Besonderheiten bei der Einführung neuer Begriffe ein wichtiger Bestandteil der sprachlichen Förderung im Fachunterricht. Darüber hinaus werden zum Beispiel Methodenwerkzeuge eingesetzt, die den Schüler*innen helfen Sätze zu formulieren, um beispielsweise ein Experiment zu beschreiben.

3. Leseförderung in allen Fächern

Das Lesen und Verstehen von Sachtexten und literarischen Texten ist oft schwierig. Um dies zu erleichtern wird in der siebten Klasse der Leselotse, der Erschließungsschritte vorgibt, eingeführt.

 

additiv

1. Förderangebote für Schülerinnen und Schüler mit geringen Deutschkenntnissen

  • Arbeit in Kleingruppen
  • gezielte Unterstützung, vor allem in der Nachbereitung von Inhalten des Fachunterrichts
  • differenziertes Lernen
  • Beratung und Begleitung bei Behördengängen
  • Bewerbungscoaching
  • Bibliotheksbesuche – Vermittlung und Vertiefung von Fertigkeiten im Recherchieren nach Informationen

IMG_1997IMG_3319IMG_3320

 

 

 

 

Sprachbildende Projekte

1. LeseProfis

Seit mehreren Jahren gibt es an unserer Schule eine Lesegruppe, die LeseProfis.
Diese Gruppe besteht aus Jungen und Mädchen, die gerne lesen und durch unterschiedliche Projekte ihre Mitschüler zum Lesen „verführen“ wollen. So organisieren sie z.B. ein Bücher-Quiz, die Wahl des Buchs des Monats, Bücherpräsentationen oder eine Büchertauschbörse.
Im Rahmen des Projektes „LeseProfis – Peerprojekt zur Leseförderung“ der Senatsschulverwaltung konnten die LeseProfis der WBS bereits zweimal an einem Workshop am Wannsee teilnehmen, wo sie angeleitet wurden, selbständig Aktionen rund um das Lesen zu planen.
Beim bundesweiten Vorlesetag im November lesen unsere LeseProfis regelmäßig für die Schülerinnen und Schüler aus der benachbarten Charlie-Rivel-Grundschule vor.
Auch in der Zeppelin-Grundschule waren die LeseProfis schon zweimal zu Gast und haben mit den Grundschülern kleine Projekte rund um das Buch durchgeführt.

Seit einem Jahr gibt es eine Kooperation zwischen der Jugendbibliothek Spandau und der Lesegruppe der WBS. Dank der Leiterin der Jugendbibliothek, Frau Rhein, konnten die LeseProfis mit zur Buchmesse nach Leipzig fahren. Weitere Projekte sind in der Planung, wie z.B. ein Vorlesetraining von Profis für unsere Lesegruppe.

2. Projekte in Kooperation mit dem Schülerclub

Neben der klassischen Sprachförderung im Unterricht konzentrieren sich die sprachbildenden Projekte in Kooperation mit dem Schülerclub vor allem auf die Erweiterung von Sprach- und Lesekompetenzen unter Einbeziehung der Bereiche Kunst, Literatur, Film.

  • Angebote finden im offenen Freizeitbereich als freiwillige Arbeitsgemeinschaft statt
  • (Theaterprojekte, kreatives Schreiben, Tanz…) oder parallel zum Profilunterricht
  • Schülerinnen und Schüler erweitern und verbessern vor allem ihre Sprechkompeten
  • Schülerinnen und Schüler lernen selbstbewusstes Auftreten
  • Das Vertrauen in die eigenen Stärken wird trainiert
  • Zum Ende eines Projektes findet eine Präsentation statt.

 

TheaterTheater (3)down-town_2

 

IMG_1434IMG_1433IMG_1436

Telefonstreit

SchatzDurchDich

Der Zauberlehrling: Video
Aktuelles Projekt:

Kurzgeschichten, geschrieben von Schülerinnen und Schülern einer 10. Klasse, werden von Schülerinnen und Schülern des 9. Jahrgangs in Zusammenarbeit mit einer Theaterpädagogin inszeniert.

3. Bilinguale Projekte

In bilingualen Projekten bieten wir unseren Schüler*innen die Möglichkeit, ihre Sprachkompetenz in der ersten Fremdsprache themenbezogen zu erweitern. So absolvierten die Schüler*innen im Jahrgang 9 mit Französisch als 1. Fremdsprache ein Unterrichtsmodul im Fach Chemie zu

m Thema „Les acides – Die Säuren“ auf Französisch. Aktuell bearbeiten die Schüler*innen des 10. Jahrgangs mit Französisch als 1. Fremdsprache das Thema „Grandes découvertes en physique – Große Entdeckungen der Physik“. Ausgehend von Wilhelm Röntgen und der Entdeckung der Röntgenstrahlung steht die Entdeckung der Radioaktivität und mit ihr die Biographie der Physikerin Marie Curie als Leitbild für die Rolle der Frau in den Naturwissenschaften im Vordergrund.
Durch Einsatz verschiedener authentischer Materialien und Medien erhalten die Schüler*innen vielfältige Zugänge zur französischen Sprache und nutzen diese für das Herstellen verschiedener Produkte (Plakate, Tonaufnahmen etc.). Auf diese Weise werden die Schüler*innen in den verschiedenen Kompetenzbereichen der Fremdsprache gefördert.