Home » Lernen an der WBS » Produktives Lernen

Produktives Lernen

Der Tag der offenen Tür für das Produktive Lernen findet am

4. April 2017 in der Zeit von 16:00 bis 19:00 Uhr in der Blumenstraße 13 statt. (2.OG)

Bewerbungen werden ab sofort entgegengenommen. Bewerbungsschluss ist der 12. Mai 2017

 

 

Was ist Produktives Lernen?

Vor über zehn Jahren wurde das Produktive Lernen, nachdem es 1996/1997 als Schulversuch an mehreren Berliner Schulen als Schulversuch startete, ein reguläres Angebot der Berliner Schule. Seit dem Schuljahr 2006/2007 gibt es das Produktive Lernen auch in Spandau. Unsere Schule war die erste in Spandau, die dieses Bildungsangebot einrichtete.

Produktives Lernen ist eine besondere Organisationsform des Dualen Lernens.

Das Schuljahr ist in Trimester geteilt und in jedem Trimester sind die Schüler an drei Tagen in der Woche entsprechend ihren Interessen und Fähigkeiten an selbst gewählten Praxislernorten in Betrieben, Institutionen und anderen Orten in der Stadt tätig. Die Lehrer und Praxismentoren unterstützen sie durch regelmäßige individuelle Beratungsgespräche. An den übrigen Tagen arbeiten die Schüler innerhalb der Lerngruppe in den Bereichen Mathematik, Englisch, Deutsch, Kommunikation, Ethik sowie in den Lernbereichen “Mensch und Kultur”, ”Natur und Technik” und “Gesellschaft und Wirtschaft” individuell und in Gruppen in der Schule.

Innerhalb von zwei Schuljahren durchlaufen die Schüler an ihren Praxislernorten sechs nach eigenen Wünschen gewählte Tätigkeitsfelder. Ein Schwerpunkt ist die in das allgemeinbildende Curriculum integrierte Berufsorientierung. Sie zielt insbesondere im letzten Trimester auf einen gelungenen Übergang in ein Ausbildungsverhältnis oder in eine weiterführende Schulbildung.

Die Kooperation mit außerschulischen Einrichtungen und die Zusammenarbeit mit den Eltern ist ein wichtiger Teil der Arbeit im Produktiven Lernen.

  • PL ist eine Bildungsform in Schulen
  • Individuelles Lernen
  • Integration von praktischer Tätigkeit
  • Kultur als Werkzeug
  • Allgemeinbildung und Persönlichkeitsentwicklung
  • Berufsorientierung

Ziel und Abschlüsse

Unser Ziel ist es, Schüler der Klassenstufen 9 und 10 durch eine praxisorientierte Stundentafel auf das Berufsleben vorzubereiten und für eine Berufsausbildung zu befähigen. Dabei wird der allgemeinbildende Anspruch der Schule nicht aufgegeben. So können die Schüler im Produktiven Lernen auch die Berufsbildungsreife, die erweiterte Berufsbildungsreife bzw. den Mittleren Schulabschlusses erreichen.

  • nach jedem Trimester: Trimesterbericht (Punktebewertung mit ausführlichem Bildungsbericht)
  • am Ende des Schuljahres: 3. Trimesterbericht und Zeugnis mit Noten
  • 9. Klasse: Berufsbildungsreife
  • 10. Klasse: erweiterte Berufsbildungsreife oder mittlerer Schulabschluss

Wer kann sich bewerben?

Auch für Schüler anderer Schulen steht dieses Angebot offen. Das Produktive Lernen ist ein Angebot, das sich an Jugendliche richtet, die Schwierigkeiten mit der traditionellen Schule haben und mehr praxisorientiert lernen wollen und können. Auch Schüler, die gezielt eine Alternative zum herkömmlichen, überwiegend praxisfernen Lernen in der Schule suchen, sind im Produktiven Lernen richtig.

Aufnahme

Um die Aufnahme in das Produktive Lernen muss man sich rechtzeitig während der 8. Klasse bewerben. Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigte, dass sich immer viel mehr Schüler bewarben, als Plätze zur Verfügung standen. Der Bewerbungszeitraum geht von den Winterferien bis zu den Osterferien (je eher umso besser). Jeder der sich schriftlich bewirbt, nimmt am Aufnahmeverfahren teil.

Aufnahmeverfahren

  • Halbjahr: schriftliche Bewerbung (Anschreiben und Lebenslauf) bis zu den Osterferien
  • Teilnahme am Teamtag
  • Bewerbungsgespräch
  • Informationsveranstaltung/Beratungsgespräch/Elternabend mit Schüler/in und Eltern und PL-Pädagogen

Welche Voraussetzungen für die Teilnahme am Produktiven Lernen gibt es? (Rahmenkonzeption PL)

  • schriftliche Bewerbung
  • Beratungsgespräch mit Schüler/in, Erziehungsberechtigten, Pädagogen
  • erfolgreiche Orientierungsphase (sechs bis acht Wochen zu Beginn der 9. Klasse)
  • endgültige Entscheidung über die Teilnahme treffen die PL-Pädagog/inn/en mit der Schulleitung am Ende der Orientierungsphase

im folgenden Schuljahr:

  • Orientierungsphase
  • Aufnahme

Aufnahmekriterien (Rahmenkonzeption PL)

Die Schüler/innen haben

  • besonderes Interesse am Lernen in der Praxis.
  • eine begründete Entscheidung für das Produktive Lernen getroffen.
  • Bereitschaft zur Selbstständigkeit, Zuverlässigkeit, Mobilität und Kooperation gezeigt.

 

nn
Schuljahr 2014/2015
Lehrer aus Berufsschulen aus verschiedenen Ländern (PROVED) informierten sich im Oktober einen Tag lang über das Produktive Lernen. Besonders wollten die Gäste etwas über die Lernerfolge, die Praxislernorte und die Zukunftspläne der Teilnehmer/innen erfahren.
Im Februar gestalteten die Pädagog/inn/en einen Informationsnachmittag für interessierte Kolleg/inn/en.
nn

Schuljahr 2013/2014

Im Oktober kamen Lehrer und Schulleiter aus Litauen zum Produktiven Lernen, um sich über den Ablauf, die Lernerfolge und die Zukunftspläne bei den Schülern zu erkundigen.

Schuljahr 2012/2013

Videoprojekt während der Orientierungsphase in Kooperation mit caju. Uraufführung der Videos über Handwerkerberufe am Tag des Handwerks in Berlin-Spandau.

Im November wird die Jury „Starke Schule“ von den Schüler/innen über das Produktive Lernen und das Videoprojekt informiert.

Ein internationales Comeniusseminar besucht das Produktive Lernen und informiert sich hauptsächlich über die Orientierungsphase und die Lernerfolge bei den Schüler/innen.

Schuljahr 2011/2012

Das Produktive Lernen erhielt einen Förderpreis für Praktisches Lernen vom Förderverein Berlin – Praktisches Lernen und Schule e. V.

Im November besuchten internationale Gäste unseren Standort, besuchten Schüler/innen an ihren Praxislernorten und informierten sich über den Ablauf und die Inhalte des Produktiven Lernens.

Wolfgang Borchert Schule Produktives Lernen 13585 Berlin – Blumenstraße 13 Tel.: 030 355 92 80   Fax: 030 355 92 818 PL-Büro: 030 355 92 831 eMail: produktiveslernen@borchertschule-spandau.de

 

Links:

Institut für Produktives Lernen in Europa

International Network of Productive Learning Projects and Schools – INEPS